QlikView – Performance und schnelle Implementierung bei Datenanalyse für Jedermann!

21. September 2008 | Von Thomas Bunte | Kategorie: BusinessIntelligence * QlikView

QlikView – Datenanalyse für jedermann

<br />

Mehr Performance durch In-Memory-Technologie
Mit seinem patentierten In-Memory-Ansatz ermöglicht es QlikView, Informationen sowohl auf aggregierter als auch auf Detail-Ebene zu analysieren und dabei nicht wie bei herkömmlichen Tools auf zuvor definierte Dimensionen, Hierarchien und Cubes reduziert zu sein. Das zeit- und kostenaufwändige Erstellen von multidimensionalen OLAP-Würfeln wird komplett überflüssig. Beziehungen zwischen Datensätzen werden in QlikView automatisch hergestellt. Da die Daten im Arbeitsspeicher gehalten werden, können Berechnungen auch vieler Daten blitzschnell durchgeführt werden.

Dashboards, Analysen und Reporting in einem System

In QlikView dreht sich alles um einfache Analysen und schnelle Implementierung.

Die intuitive Oberfläche ermöglicht die integrierte Darstellung von Daten und Texten in Form von Dashboards, ad-hoc-Analysen und Berichten in einer einzigen Lösung.

Für die Erstellung von Analysen greift QlikView über eine eigene Schnittstelle auf die Daten unterschiedlicher Quellen (ERP-Systemen, Data Warehouses, Textdateien, Excel, XML, Web Services etc.) zu. Bei der Einrichtung dieser Prozesse werden Sie durch entsprechende Assistenten unterstützt. Da die gesamte Bedienung von QlikView per Mausklick erfolgt, ist es kinderleicht, Informationen zu finden und in Form von Dashboards, Tachometern, Diagrammen und Tabellen darzustellen. Ihre Ergebnisse können Sie als Bookmarks (eigen definierte Query Filter) speichern, als Reports ausdrucken, oder als PDF an Ihre Kollegen schicken. Dabei ist es eine außergewöhnliche Stärke von QlikView, das eigene Analysen mit Daten aus Ihren Vorsystemen in der Regel nach wenigen Tagen fertig sind.

Auch der Schulungsaufwand ist extrem gering: Eine Endanwenderschulung gibt es nicht, der QlikView-Anwender kann sofort mit QlikView interaktiv in bestehenden Analysen analysieren. Der Fachanwender (Entwickler oder Power-User) ist bereits nach einer 2-tägigen Schulung in der Lage, eigene Analysen zu erstellen und dafür seine Datenquellen mit QlikView zu verbinden.

FacebookTwitterTechnorati FavoritesGoogle BookmarksBlogMarksAOL MailGoogle GmailDeliciousLinkedInMister-WongNetvibes ShareMySpacePlaxo PulseYahoo BookmarksYahoo MailShare
Tags: ,

Thematisch ähnliche Beiträge:
» Was braucht es für ein erfolgreiches Business Intelligence (BI) Projekt
» QlilkView auch als Einzelplatzlizenzen
» QlikView: Assoziative Logik und InMemory Technologie
» Das Performance-Cockpit - Auswertung auf höchstem Niveau
» BusinessIntelligence by REBEL mit QlikView
» REBEL freestyle führt Mystery Shopping Analyse für ASSIMA durch


Keine Kommentare möglich.